Freitag, 17. Juni 2016

Freitagsblumen




Die Gerbera
 wächst dort, wo es sonnig und schön ist. Und das spiegelt sich auch in ihrer Bedeutung:
 „Durch die wird alles schöner!“. Und im Gegensatz zur roten Rose darf die Gerbera auch
 an die hilfsbereite Nachbarin, den Bruder oder an die liebe Oma verschenkt werden. Diese
behalte ich aber selbst und in der Glasflasche mit der guten alten Topfmanschette ziert sie
heute meinen Tisch.

und noch ein Oldie der derzeit wieder häufig zu sehen ist,
die Makramee Blumenampel


Anleitung


Seid lieb gegrüßt
Gaby



Heute bei holunderbluetchen

Kommentare:

  1. Ich mag Gerberas, wenn sie rot sind erst recht!
    Die Makrameetöpfe habe ich inzwischen auch wieder öfter gesehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schön deine Gerbera in der kreativen Vase, gefällt mir!
    Solche Blumenampel haben wir immer in der Schule gemacht, eine herrliche Erinnerung!
    Danke fürs Zeigen!
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. ganz wunderbar... ich mag die Gerbera - vor allem in dieser Farbe. Die Krepphülle gefällt mir und die Blumenampel sowieso. Hab ich auch schonmal gemacht :)

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne edle Gerbera und passend das Band.

    Macramee wird wieder modern, echt, da hatte ich vor Jahren mal eine richtig kreative Zeit habe von Sternen über einen Nikolaus alles gemacht.
    Klappte ganz gut. Aber ich bin heute kein Freund mehr davon.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön deine Gerbera....die Farbe gefällt mir....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Gerbera auch sehr, besonders in der Farbe finde ich sie schön.
    Macramee kenne ich noch aus den 70ern... Meine Mutter hatte damals einen solchen Kurs besucht.
    Dir wünsche ich einen schönen Tag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!