Dienstag, 26. Oktober 2021

Fundstücke - basteln mit Naturmaterial

 Fundstücke. Auf meiner täglichen Gassirunde 
mit unserem Dackel, finde ich eigentlich immer
 etwas, was verbastelt werden möchte. Mal sind es
 Stöcke und Äste, die der Sturm heruntergerissen
 hat, mal ist es ein Stück Rinde, Tannenzapfen.......
Kürzlich hatte ich das Glück ein größeres Stück 
Holz zu finden. Ein Restestück von Baumfällarbeiten
Dieser Holzklotz ist nun mit wenigen Handgriffen,
etwas Schmirgelpapier und einem Forster Bohrer 
zu einem außergewöhnlichen Kerzenständer
geworden.




Noch mehr Bastelideen mit Sammelstücken aus dem
herbstlichen Wald habe ich hier für Euch zusammen
gestellt



Habt es fein, liebe Grüße
Gaby

Werbung / Verlinkung

Freitag, 22. Oktober 2021

Friday Flowerday und Cold Brew Coffee




Die Auswahl an Blumen aus dem Garten oder

vom Wegesrand wird geringer. Heute stehen

Blumen vom Discounter auf meinem Tisch. Nicht

 mehr ganz taufrisch und fast mitleiderregend

standen sie, schon um 50% reduziert , an der 

Supermarktkasse. Die schnelle Art des Blumenkaufs

und diese Massenproduktion will ich hier nicht

kritisieren, nehme ich doch selbst auch schon mal

hin und wieder, wenn auch sehr selten, eines

dieser Sträußchen mit.  


Die Herbstferien neigen sich dem Ende zu. Wir

haben die Zeit genutzt und einige schöne 

Wandertouren durch die heimischen Wälder

unternommen. Für längere Touren wird immer

ein Rucksack mit Verpflegung gepackt. An 

warmen Herbsttagen auch gern ein

 Cold Brew Coffee

Dienstag, 19. Oktober 2021

Upcycling - Körbchen aus einer alten Jeans


Warum Alte Jeans wegschmeißen, wenn 

man sie noch weiter verwerten kann. Das

Zauberwort heißt Upcycling - aus alt mach neu.

Zum Beispiel ein Aufbewahrungskörbchen aus 

alten Jeans. Die kleinen Ordnungshelfer, die man

 so vielseitig nutzen kann, sind schnell und einfach

 genäht.

Für ein Jeanskörbchen benötigt Ihr

eine Kinderjeans

Leder - oder Gurtbänder

Nieten zum befestigen

So geht `s

Dienstag, 12. Oktober 2021

Ferienspass - raus in die Natur - die Sprache der Bäume - Baumgesichter basteln


Wir sind gern draußen in der Natur unterwegs,
 bevorzugt natürlich in einem Wald. Glücklicherweise 
haben wir ihn direkt vor der Haustür. Denn im Wald ist
es nie langweilig und gerade jetzt im Herbst gibt es
dort viel zu entdecken. Wir finden die ersten bunten
Blätter, sammeln Kastanien, Eicheln, Bucheckern, 
kleine Stöcke und was sonst noch auf dem Boden 
liegt. Wir suchen nach Tierspuren und lauschen den
Geräuschen, die nur im Wald zu hören sind. Heute
konzentrieren wir uns ganz auf die Sprache der 
Bäume. Ja, Bäume können sprechen. Sie sprechen 
miteinander über ein ausgeklügeltes Kommunikations -
system. Ihr Netzwerk besteht aus Leitungen im 
Stamm und in den Wurzeln. Sie verbinden sich 
über Pilzgeflechte ( auf dem Bild rot gezeichnete
 Linien ), die den Waldboden durchziehen.


Jeder Baum ist anders, sieht anders aus. Einige
 haben lange Äste, die wie Arme aussehen, andere
 sehen aus als hätten sie ein Gesicht - mal freundlich,
 mal grimmig drein schauend.  Wir sehen uns die  
 Bäume heute etwas genauer an und geben jedem 
 Baum ein passendes Gesicht aus Mehlknete. Da ein
 Salzteig für dieses Vorhaben ungeeignet ist ( Salz
 ist für den Waldboden und Tiere schädlich ), haben 
wir eine Knetmasse aus Mehl und Wasser angesetzt. 
 Die Knetmasse bereiten wir zu Hause vor und nehmen
 sie in einer verschlossenen Dose / Glas mit auf unsere
 Wanderung.  Alles was wir sonst noch für die 
Baumgesichter brauchen, finden wir auf dem 
Waldboden oder wenn kein Wald in der Nähe Eures 
Wohnortes ist, dem Boden im Stadtpark oder im eigenen
 Garten. Eine Flasche Leitungswasser und ein Handtuch
zum Hände waschen nehmen wir auch noch mit.


Damit es unterwegs keine Tränen gibt und ob 
diese Masse nur aus Mehl und Wasser für
unser Vorhaben geeignet ist, habe ich sie einige
Tage vorher getestet. Für die Knete habe ich
- Mehl (1000 g für ca. 12 Baumgesichter)
- Wasser
zu einem festen, gut formbaren Teig vermengt.
 Diese Masse trocknet an der Luft innerhalb von 
24 Std. ein und wird hart. Sie ist für die Aktion 
" Baumgesichter" geeignet. Entfernen muss man
diese kleinen Kunstwerke am Ende des Tages,
nicht, sie lösen sich beim nächsten Regenschauer
auf und versickern im Erdboden. 


Habt eine schöne Zeit. liebe Grüße

Gaby





Freitag, 8. Oktober 2021

Freitagsblümchen und Kartoffelbrot


 Meine Wochenendblümchen. Solange mir der

Garten noch solche Schönheiten schenkt, kommen

 sie natürlich auch in die Vase. Heute sind es wieder

einmal die geliebten Blumen von der Blumenwiese.

Der Kranz aus Gras, den ich Euch kürzlich gezeigt

 habe, ist inzwischen eingetrocknet und sieht von Tag

 zu Tag schöner aus.


Und auch ein Kartoffelbrot muss im Herbst

mindestens einmal gebacken werden. 


Zutaten