Dienstag, 7. Januar 2014

Ast als Futterstelle

Heute werkeln wir eine Futterstelle für die kleinen Wilden

dazu bohren wir erst Löcher  in unser Fundstück

füllen diese mit einem Schmalz- Körnergemisch

                                                                               
                    
Die Sitzstangen sind von Silvesterraketen übriggeblieben und damit man die Futterstelle auch aufhängen kann befestigen wir noch einen Schraubhaken.Nun können Meisen und Co sich daran laben.
                                                     Einen schönen Samstag wünschen
                                                                                                       Gaby und Franz
(ges. i. Landlust 1/14)                                                                                                                                                  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!