Dienstag, 13. September 2016

Scheuerschwamm aus Paketschnur



Wir ersetzen damit den bunten Küchenschwamm aus Plastik. Die Dinger halten sowieso meist nur kurze Zeit, fangen an zu stinken und landen so früher oder später im Müll.

Quelle: http://www.smarticular.net/kuechenschwamm-aus-paketschnur-oekologische-alternative-zum-selbermachen/
Copyright © smarticular.net
Wir ersetzen damit den bunten Küchenschwamm aus Plastik. Die Dinger halten sowieso meist nur kurze Zeit, fangen an zu stinken und landen so früher oder später im Müll.

Quelle: http://www.smarticular.net/kuechenschwamm-aus-paketschnur-oekologische-alternative-zum-selbermachen/
Copyright © smarticular.net
Wir ersetzen damit den bunten Küchenschwamm aus Plastik. Die Dinger halten sowieso meist nur kurze Zeit, fangen an zu stinken und landen so früher oder später im Müll. Ein solcher Schwamm aus Naturmaterial (z.B. Hanfschnur) trägt zur Vermeidung von unnötigem Plastik aus Erdöl bei. Er ist außerdem noch hygienischer und lässt sich bedenkenlos auf der Heizung, in der Mikrowelle oder am besten mit der Restwärme des Backofens trocknen und bei Bedarf keimfrei machen.

Quelle: http://www.smarticular.net/kuechenschwamm-aus-paketschnur-oekologische-alternative-zum-selbermachen/
Copyright © smarticular.net

Mein Scheuerwamm aus Paketschnur
ersetzt den bunten Küchenschwamm aus Plastik, der früher oder später im Müll landet.
  Ein solcher Schwamm aus Naturmaterial ( Hanfschnur ) dagegen lässt sich nach dem
 reinigen auch gut auf der Heizung, mit der Restwärme des Backofens oder in der Mikro
welle trocknen ( bei Bedarf dort auch desinfizieren / keimfrei machen ) und natürlich viel
länger benutzen.



Heute zeigen wir euch, wie man ganz einfach einen Spülschwamm bzw. Schrubbschwamm für die Küche aus Haushaltsmaterialien selber machen kann. Wir ersetzen damit den bunten Küchenschwamm aus Plastik. Die Dinger halten sowieso meist nur kurze Zeit, fangen an zu stinken und landen so früher oder später im Müll. Ein solcher Schwamm aus Naturmaterial (z.B. Hanfschnur) trägt zur Vermeidung von unnötigem Plastik aus Erdöl bei. Er ist außerdem noch hygienischer und lässt sich bedenkenlos auf der Heizung, in der Mikrowelle oder am besten mit der Restwärme des Backofens trocknen und bei Bedarf keimfrei machen.

Quelle: http://www.smarticular.net/kuechenschwamm-aus-paketschnur-oekologische-alternative-zum-selbermachen/
Copyright © smarticular.net
Für meinen Schwamm habe ich ein Rechteck von 10 cm x 20 cm gehäkelt, es mittig gefaltet,
mit Stoffresten ( Baumwolle ) gefüttert und die Seiten zusammengehäkelt.



Seid lieb gegrüßt
Gaby



Kommentare:

  1. Na, das nenne ich doch mal eine super Idee. Ganz prima.
    Das muss ich mir merken. Vielen Dank für die Inspiration :)
    Lieben Gruß Yna

    AntwortenLöschen
  2. Ingrid, Bastelmaus ile13. September 2016 um 08:59

    Großartig, wird ausprobiert! Was hast Du doch immer für tolle Ideen, egal ob häkeln, nähen oder Deko!
    Die vorhandene Paketschnur sollte ja ursprünglich für einen wie bei Dir gezeigten Beutel verwendet werden, war aber zu wenig, aber für einen Scheuerschwamm langt's garantiert.
    Ich vermute mal, es sind ausschließlich feste Maschen? Und welche Nadelstärke?
    Liebe Grüße INGRID

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine nachahmenswerte Idee, vielen lieben Dank.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee und sieht zudem super aus!! Passt gut zu meinen gehäkelten Handtüchern und Spüllappen...gleich was für meine To-Do-Liste
    Viele Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein tolle Idee & sieht optisch auch noch genial aus.....Ich bin begeistert....
    Ganz liebe Grüße Jen

    AntwortenLöschen
  6. coole Idee ! und mit der Schlaufe kann der Schwamm auch gut zum Trocknen aufgehängt werden

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! Es ist eine so tolle Idee. Leider habe ich weder passende Utensilien, noch bin in dieser Bereich begabt. Wäre es möglich, dass mir jemand 2-3 solche Geschirrschwämme häckelt? Wäre dankbar für eine Rückmeldung.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!