Sonntag, 16. August 2015

Sonntag ist Kindertag

Mein erstes Krabbelkäfer
Gartenbuch

Gartenspaß das ganze Jahr! Dieses Buch begleitet kleine Gärtner bei
 ihren ersten Gartenerfahrungen.Mit vielen nützlichen Tipps, lustigen
 Spielen, Bastelideen und Rezepten für alle Jahreszeiten.

Bastelangebot

Dein eigener kleiner Kräutergarten
Kresse anbauen





Kresse kann man fast überall anbauen, denn sie ist sehr keim- und spriessfreudig. 
Die Kresse wächst in wenigen Tagen zu erntereifen Pflanzen heran. Jeden Tag kann
 man neue Wachstumsergebnisse sehen und schon nach einer Woche kann man die
 Kresse essen.  

Ihr braucht
  • kleine Ton-Töpfe
  • passende kleine Untersetzer
  • Papier-Taschentücher oder Watte
  • Kressesamen
  • Wasser 
So gehts
  1. Für die kleinen Kresse-Töpfchen braucht man kleine Töpfe, passende kleine Untersetzer, Papier-Taschentücher oder Watte, Kressesamen und natürlich Wasser.
  2. Die Taschentücher werden zusammengeballt und anstelle von Erde in die Töpfchen gestopft.
  3. Für die verwendeten Töpfe habe ich je zwei Taschentücher gebraucht.
  4. Die Oberfläche sollte einigermassen eben sein, damit die Kressesamen gleichmässig verteilt werden können.
  5. Als nächstes werden die Taschentücher durchfeuchtet.
  6. Die Taschentücher sollten von oben bis unten nass sein.
  7. Ausreichende Nässe ist wichtig, denn die Kressesammen wollen gerade am Anfang stark aufquellen und dazu brauchen sie viel Wasser.
  8. Dann wird die Kresse gesät.
  9. Die Samen werden möglichst gleichmässigund relativ dicht auf die Taschentuch-Oberfläche gestreut.
  10. Den gleichen Vorgang wiederholt man mit allen Mini-Töpfchen, in denen man Kresse anbauen will.
  11. Oben auf die Samen kann man noch etwas Wasser träufeln, damit sie auch von oben feucht sind.
  12. Innerhalb weniger Stunden quellen die Samen etwas auf.
  13. Nach 1 Tag beginnen sie zu keimen, wenn sie bei Zimmertemperatur stehen.
  14. Jeden Tag sollte die Kresse gegossen werden.
  15. Als Licht reicht ihnen Innenbeleuchtung, wenn diese einigermassen hell ist.
  16. Damit die Samen nicht zu sehr auf den Pflänzchen festkrusten, sollte man sie besonders in der mittleren Phase, nach drei bis fünf Tagen, häufig tropfenweise von oben befeuchten.
  17. Nach sechs Tagen bis zu einer Woche sind die Kressepflänzchen fertig und verzehrbereit.
  18. Die Wachstumsgeschwindigkeit hängt vor allem von der Temperatur ab. Je wärmer es ist, desto schneller wachsen sie. Aber die Kresse sollte auch nicht zu warm stehen, denn sonst könnte sie gammeln. Gut geeignet sind Temperaturen zwischen etwa 18°C und 23°C. 

1 Kommentar:

  1. Kresse hat unsere Große auch schon angebaut. Wir haben den Wachstum Dokumentiert und beschrieben. So konnten wir die Note in Deutsch schöner machen. ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!